Eine romanische Dorfkirche

Einst dem Heiligen Bartholomäus geweiht, blickt die Kirche auf ein recht hohes Alter zurück. Konkrete Angaben zu ihrer Entstehung fehlen. Etwa 1150 wurde sie von den Herren von Mandelsloh zu Holzbaden erbaut. Mehrere Angehörige dieses Geschlechts, dem bis zu seinem Erlöschen das Patronatsrecht über diese Kirche zustand, sollen in ihr ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.

Trotz späterer Änderungen läßt das aus Findlingen erbaute Gotteshaus bis heute den Typus einer romanischen Dorfkirche klar erkennen.

Der Turm

Der etwa 100 Fuß hohe Turm, aus Feldsteinen errichtete Turm steht im Westen. Er ist nahezu quadratisch, im unteren Geschoss durch ein Kreuzgewölbe mit rechteckigen Backsteinrippen geschlossen und steht durch eine breite, rundbogige Öffnung mit dem Schiff in Verbindung. Der tiefe Wandbogen auf der Südseite ist für die Anlage der aus Backstein hergestellten Treppe ausgenutzt. Das Obergeschoss zeigt an drei Seiten je eine, unter Verwendung von Backsteinen hergestellt Schallöffnung. Der viereckige, nicht sehr schlanke Helm, setzt in etwa 11,5 m Höhe an. Die Wetterfahne trägt die Jahreszahl 1894.

WEITERE INFORMATIONEN

Wünschen Sie eine Führung? Wir stellen gern den Kontakt zu unserer Gästeführerin her.